Jungle World, Bohemian Strawberry Records & amSTARt präsentieren:

ICH BRAUCHE EINE GENIE, Vol 11 Popkultur, Frauen*kampftag, Spaß und so Kantine am Berghain, Berlin am 08.03.20

Sonntag 08.03.20
Einlass: 19:00, Beginn: 20:00
Kantine am Berghain, Am Wriezener Bahnhof, 10243 Berlin

Tickets zu ICH BRAUCHE EINE GENIE, Vol 11 Berlin


Informationen

“Live in dreams Sunday girl”


Die Berliner Veranstaltungsreihe macht auch im neuen Jahrzehnt weiter, und geht jetzt schon in ihr viertes Jahr! So gibt es am Frauen*kampftag, dem 8. März, wieder neue und alte Genies für die beginnenden 20er Jahre zu bewundern. Im Gegensatz zu den „wilden“ 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, ist es zum Glück schon ein wenig selbstverständlicher geworden, dass weibliche* Performer nicht nur auf den Tischen und den Bühnen tanzen, sondern, dass sie die Texte, die Musik und das Skript dazu höchst selbst geschrieben haben. Spaß macht es allemal!


Den Anfang macht die Musikerin und queere Aktivistin FaulenzA, die ihr neues (Lieder-)Buch vorstellt: ‚Reclaim the stage!‘ will hauptsächlich Empowerment leisten für queere Menschen. Es ist eine große Sammlung ihrer Lieder, Gedichte und Geschichten, mit denen sie Mut machen will sich selbst anzunehmen und selbstbewusst Bühnen zu erobern! „FLTI und Queers Reclaim the Stage!“ Lieder zum Lachen, und zum Weinen!

Video "Reclaim the stage": https://www.youtube.com/watch?v=XMteOSkcQtE

Danach kommt die Musikerin und Texterin MIEZE KATZ, die wie keine anderer Popstar dafür geeignet ist, die Biographie „Face, it!“ von BLONDIES Debbie Harry, DER Discopunk-Pop-Ikone schlechthin, vorzustellen! Mieze Katz, geboren in Berlin, ist die Frontfrau der Band MIA. Ihre besonderen Song-Texte mit ausgeprägter Liebe zur Wortspielerei schreibt sie von Anfang an selbst. Mit Hits wie „Hungriges Herz“, „Tanz der Moleküle“ oder „Fallschirm“ sorgen MiA. zuverlässig für volle Tanzflächen und legendäre Konzerteihen. Mieze Katz‘ Leidenschaft mit Worten zu spielen wird dabei auch seit jeher durch Bücher und Hörbücher befeuert.

Auch das eine Gemeinsamkeit zu DEBBIE HARRY, eine Liebhaberin der englischen Literatur, die in ihrer, ansonsten eher wilden Biographie, zum Besten gibt, dass sie die erste Stunde jeden Tages mit einem Kaffee und einem guten Buch im Bett verbringt!

Begleitet wird Mieze Katz von einem der wichtigsten Popjournalisten des Landes: Torsten Groß hat die Harry-Biographie nicht nur übersetzt; als kluger Popkultur-Beobachter, der etwas von „Oral History“ versteht, werden wir sicher auch die eine oder andere Anekdote über Debbie Harry aus ihm herauslocken. Groß schrieb ein Buch über Motown, war Chefredakteur der Zeitschrift „Spex“ und arbeitete für Rolling Stone, Arte, SPON u.v.a.

Die zehner Jahre stehen auch für den feministischen Fokus auf Intersektionalität und Diversität, also die Bezugnahme auf die Mehrfachdiskriminierung von Frauen*.

Genau diese Diversität lebt die Berliner Musikerin ADI AMATI , das macht ihre Musik so authentisch und ermöglicht, sich in ihren Songs wiederzufinden, motivieren zu lassen und/oder seine Gedanken auf die wesentlichen Dinge des Lebens zurückzuführen. Unterschiedliche Einflüsse haben Adrienne’s Leben geprägt. Durch ihren Vater, der aus Ghana kommt, bekam Adi Amati Zugang zu Soul und Blues. Im letzten Jahr erschien ihr großartiges Album „Wiedergeburt“: Eine vorrangig deutschsprachige Platte, die dem Genre Afrobeat zugerechnet werden darf. Klänge aus den Bereichen Funk, Jazz und Pop, gepaart mit traditionellen westafrikanischen Percussion- und Yoruba Sounds!

Video "Die Uhr läuft": https://youtu.be/wbK4zgdYU48

Und wenn es einen Menschen gibt, dem wir an diesem Tag eine Blume schenken, dann ist das der Torsun Burkhardt, seines Zeichens Kopf der Elektropunkband Egotronic, der als einer der wenigen deutschen männlichen Musiker auch einfach mal so selbstverständlich Feminist ist.

Im Spätsommer 2017 beschloss Torsun mit Oxy-Music ein musikalisches Projekt ins Leben zu rufen, das den Sound von Trap, Indie, Grunge und Punk kombiniert. Dafür holte er die fantastische Sängerin SINA SYNAPSE an Bord . Torsun und Sina Synapse taten sich mit Vredeber Albrecht (Mesmo / ex Blumfeld) zusammen, der exzellente Beats produziert und gemeinsam nahmen sie in Vredebers AudiofensterTonstudio ihre ersten Songs auf. Gänsehaut löste bei uns auch ihre Coverversion des Tears for Fears-Klassikers „Mad World“ aus - samt dazugehörigem Schock-Video. Überhaupt handeln Oxymusic-Lieder häufig von psychischen Problemen und Depressionen!

Video "Mad World": https://www.youtube.com/watch?v=0iqd6tE17WI

Wir hoffen mit diesem schönen Vor-Frühlings-Programm von „Ich Brauche Eine Genie“ ein bisschen zur Linderung derselben beizutragen: Ja, die Welt ist verrückt, aber wir sind es nicht! Kommt also zur Kantine am Berghain und feiert mit uns die neue Normalität des weiblichen* Genietums.

Und bitte schenkt UNS keine Blumen, diese gibt`s an dem Genie-Abend nur für Männer :) Ihr wisst ja, wir wollen den ganzen Garten!:) Wer spricht da?

SANDRA und KERSTIN GRETHER, die Kuratorinnen des Abends, über die es heißt, sie seien die Erfinderinnen des Pop-Feminismus in Deutschland, werden mit ihrer Chansonrock-Band Doctorella den Abend musikalisch und moderatorisch umrahmen.

Video "Du bist immer noch mein Idol": https://www.youtube.com/watch?v=N6dy7ItFaNI


Live: ADI AMATI (Afropunk/Soul) & OXY MUSIC (Indiepunktrap)

Lese-Performances: MIEZE KATZ (Mia.) feat TORSTEN GROß (Übersetzer) stellen die DEBBIE HARRY-Biografie "Face it" vor!

FAULENZA präsentiert ihr neues Liederbuch "Reclaim the stage"

Hosts /musikalische Umrahmung: Doctorella

gefördert von der Musicboard Berlin GmbH!